Battlebase: Cooles ColdFusion-Spiel

by kai on 17/06/2003



Battlebase

Seit kurzer Zeit findet man unter der Domain www.battlebase.de das Portal zum neuen rundenbasierten Massive Multiplayer Game Battlebase. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Wirtschafts-, Erkundungs- und Gefechtssimulation mit Sciene-Fiction-Hintergrund.

Das besondere an diesem Spiel ist, dass es komplett auf Basis von ColdFusion MX entwickelt wurde, daher erlaube ich mir, im kompletten Eintrag einige Details zu posten… Ein Blick ist das Projekt auf jeden Fall wert, auch wenn Ihr nicht in dem Thema drin sind, allein um zu sehen, wie man auch komplexe und massiv grosse Projekte erfolgreich mit ColdFusion aufsetzen kann…Der Spieler beginnt seine Karriere als galaktischer Imperator wie so oft zunächst eher bescheiden. Auf einem Heimatplaneten befinden sich ein Grundstock an Rohstoffen sowie verschiedene Gebäude, die je nach Gebäudetyp unterschiedliche Vorteile für die Weiterentwicklung des Planeten bieten. So gibt es neben typischen Produktionselementen wie Minen, Schmelzöfen, Bohrtürme und Raffinerien auch Gebäude wie Banken, Labore und Farmen, die den Wirtschafts- und Forschungskreislauf im Spielsystem abrunden und auch die Versorgung der planeteneigenen Bevölkerung
sowie eventuell vorhandener Eingeborener sichern. Auch der militärische Aspekt kommt nicht zu kurz, denn es ist natürlich möglich Kasernen und Hangars zu erstellen, mit deren Hilfe sich im weiteren Spielverlauf die Expansion mehr oder weniger friedlich vorantreiben lässt. Zu Beginn ermöglichen die vorhandenen Gebäude nur die Unterhaltung des
Planeten, so dass der Spieler schnell gezwungen ist die Startkolonie auszubauen, um den Schritt ins Weltall wagen zu können.

Die dazu benötigten Schiffe werden auf den Planten geplant, gebaut und in Flotten auf den Weg durchs Universum geschickt. Ein besonders starkes Gewicht liegt hierbei auf dem Aspekt der Planung. In Battlebase hat man als Spieler nahezu uneingeschränkte Möglichkeiten individuelle Schiffskonstruktionen zu erstellen. Ein Schiff besteht im Prinzip aus einem Hüllenmodul, das vom Imperator zunächst erforscht werden muss; dabei muss zur Erforschung des Moduls nur die gewünschte Masse festgelegt werden, aus der sich dann andere Parameter wie Kapazität, benötigte Besatzung etc.
ergeben. In ein erforschtes und auch gebautes Hüllenmodul lassen sich nun weitere Untermodule wie Antriebe, Waffen, Schilde und Transportbehälter einfügen. Diese einzelnen Module müssen nach Erforschung und Bauauftrag nur noch ins Schiff eingebracht werden – ohne dass die Kapazität der Hülle diese die Module und eventuell noch zu ladende Gebäude, Soldaten oder Siedler überschritten wird.

Einzelne Schiffe werden dann in Flotten mit verschiedenen Aufträgen wie Erkundung, Erforschung oder Angriff durch das Universum geschickt. Hat eine Flotte einen Planeten entdeckt, ist es möglich mitgeführte Gebäude oder Siedler dort abzusetzen und eine neue Kolonie gründen zu lassen. Natürlich können auf dem gleichen Weg auch bestehende Kolonien anderer Spieler angegriffen werden. Begegnen sich Flotten verschiedener Reiche auf ihren Flügen, so wird mittels definierter Allianz-Codes festgelegt, ob diese sich zueinander freundlich oder feindlich verhalten sollen.

Das Spiel an sich läuft komplett browserbasiert ab. Es sind keine Zusatzprogramme wie Browser-PlugIns nötig, das klare Ziel der Entwickler ist die Unterstützung aller gängigen Browserplattformen wie Internet Explorer (ab 5.0), Netscape 7, Mozilla und Opera – allerdings muss auf dem Browser JavaScript aktiviert sein. Nach dem Login erwartet den Spieler eine
klar gegliederte Anwendung in der man sich schnell zurechtfindet. Eine Hilfe in Form eine pdf-Datei steht zu Download bereit, außerdem bietet der Entwickler und Betreiber Tim Netuschil ein umfangreiches und gut geführtes Support-Forum mit Chatfunktion zur Verfügung.

Aber auch das Design des Portals macht Lust auf mehr, die Grafiken und das Layout passen sehr gut zur Thematik des Spiels und erzeugen eine durchdachte Navigation. Die Abwicklung der Spielrunden erfolgt automatisiert nachts durch Hostläufe auf dem Server, sobald ein solcher erfolgt ist, werden alle Spieler über den Start der neuen Runde benachrichtigt.

Zurzeit befindet sich das Spiel im aktuellen Releasestand 1.06.14 mit ca. fünfzehn Partien und 800 Spielern in der Pre-Beta-Phase. Mit dem Start eines öffentlichen Beta-Tests der Version 1 ist in einigen Wochen zu rechnen. Version 2.0 befindet sich auch schon in Planung. Für dieses Major-Release sind u. a. Handel zwischen Planeten, ein erweitertes Kampf und Flotten-System sowie weitere Gebäudetypen geplant. Wesentliche Änderung wird allerdings die Bereitstellung einer Battlebase-API sein, mit der die Anbindung von Drittsoftware zur Spiel- und Zugverwaltung an den Host ermöglicht werden soll.

Technik
Client – browserbasiert, JavaScript und aktueller Browser werden benötigt
Server – Macromedia ColdFusion MX, MySQL 4, Forensoftware: Fusetalk

{ 1 comment… read it below or add one }

Gabriel March 28, 2005 at 12:00 am

Hallo,
ich wollt nur mal wissen wie man sich hier anmeldet
(ich bin zu blöd hier was zu finden)
danke
Gabriel

Reply

Cancel reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: